Facts

Vorname:           Noel
Nachname:        von Grünigen
Wohnort:           3778 Schönried
Geboren:           17. April 1995 in Zweisimmen BE
Beruf:                 Skirennfahrer
Kader:                Swiss-Ski C-Kader, Europacup Team
Abschlüsse:       Gymnasiale Matur, Zimmermann EFZ
Hobbies:            Skifahren, Biken, Golfen, Sportklettern, Sport allgemein
Idol:                    Mike von Grünigen
Skiclub:              SC Schönried

Erfolge

3 FIS Siege
2 NJR Siege
6.Rang Junioren-Weltmeisterschaften SL Sochi 2016
1.Rang Junioren-Schweizermeisterschaften SL Tschappina 2016
3.Rang Junioren-Schweizermeisterschaften GS Veysonnaz 2016
1.Rang Junioren Schweizermeisterschaften AC Crans Montana 2015

Portrait

Am 17.April 1995 wurde ich als erster von drei Söhnen in Zweisimmen geboren. Ich wuchs im Bergdorf Schönried mit meinen Eltern Mike & Anna von Grünigen und meinen zwei Brüdern Elio (1998) und Lian (2001) auf. Durch die Wurzeln und Tätigkeit meiner Eltern kam ich sehr früh in Kontakt mit dem Skifahren, bereits im zarten Altern von knapp 2 Jahren übte ich auf den heimischen Pisten meine ersten Schwünge. So kam es das ich durch den ganzen Sommer das Trockentraining ein wenig zu ernst nahm und mit meinen alpinen Skis auf dem Rasen übte.

Ich besuchte als kleiner Junge die Grundschule im Schönried bei der ich auch meine Freude und den Eifer zum Lernen gefunden hatte. So entschieden sich meine Eltern zu einer Verkürzung meiner Schulzeit und ich absolvierte die 1. Und 2. Klasse in nur einem Jahr, dass ich mich im Jahr darauf bereits einen 3.-klässler nennen durfte. Parallel zu meiner Schulzeit verübte ich das Skifahren längers wie professioneller und fand den Gefallen am Rennen fahren. So besuchte ich die JO Schönried und kriegte kaum genug von der Schneezauberei. Im Alter von 12 Jahren empfahl ich mich für die erste Stufe des BOSV Teams und so war es nicht ungewöhnlich im Winter 3 Nachmittage auf den heimischen Bergen zu trainieren, dies wurde nur durch die gute Kooperation der Schulen erreicht, welche uns die Zeit freistellten die wir benötigten. Ein Jahr später startete ich während der  9.Klasse das Gymnasium in Gstaad. Es war eine starke Doppelbelastung, doch ich verspürte keinen Reiz die Schule in einer speziellen Sportschule zu absolvieren, da ich zu stark mit meiner Heimat verbunden war und stets bin. Mit 17 Jahren beendete ich meine schulische Laufbahn mit der Matura und auch in meiner sportlichen Karriere machte ich mit der Qualifikation ins NLZ einen Schritt vorwärts. Nun musste ich mich ein wenig entscheiden in welche Richtung es gehen wird und ich wollte immer stärker auf die Karte Sport setzen. Doch eine richtige Ausbildung reitzte mich ebenfalls und ich fing mit der dreijährigen Zimmermannslehre bei Chaletbau Schletti AG an.

Durch meine guten Resultate in der Saison 2013/14 konnte ich mich für das Swiss-Ski C-Kader empfehlen und so ging auch dort meine Leistungskurve stetig nach oben. Im Sommer 15 beendete ich auch schon meine zweite Ausbildung und kann mich nun mit viel Stolz Zimmermann nennen. So kam es nun, dass ich ein erstes Jahr komplett auf die Karte Sport setze und ich gar nichts mehr dem Zufall überlassen werde. Somit bin ich seit der Saison 15/16 ein professioneller Skirennfahrer, der stets mein Hobby seit junger Skifahrer mit der Leidenschaft und Ziel an die Weltspitze zu kommen, verbindet!

Merci

So will ich nun an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an all meine Helfer im Hintergrund aussenden; meinen Trainern und Teamkameraden, meinem Individualsponsor Helvetia, meiner schnellen Skimarke Fischer und den weiteren zahlreichen Ausrüstern wie Leki, POC und Ortema. Auch für die grosse Unterstützung durch die Sporthilfe und meinen privaten Gönnern die an mich glauben und meinen Sport erst ermöglichen, soll ein grosses Dankeschön zukommen.
Und zuletzt auch ein grosses Merci meiner Familie und Freundin, welche mich auch in den schlechten Zeiten zurück auf die Beine holen und mir den Mut, Grossartiges zu leisten, zurück in meinen Körper fliessen lassen.